MOSA-Fahrt der achten Klasse nach Echternach (27. – 29.11.2019)

Die ganze Kunst der Sprache besteht darin, verstanden zu werden.“ (Konfuzius) – Eine Aufgabe, der sich die Schüler*innen bei dieser Fahrt wiederholt erfolgreich gestellt haben!

Früh morgens trafen wir uns mit unseren französischen Partnerschüler*innen am Place de l’Euro in Grosbliederstroff und machten uns gemeinsam auf den Weg. Nach einem Zwischenstopp am Saarpolygon ging es weiter in die Jugendherberge in Echternach (Luxemburg).

Den Nachmittag und den nächsten Tag gestalteten drei Trainer mit einem Indoor-Kletterkurs, Geocaching rund um den See und spannenden Team-Spielen. Sich gegenseitig helfen und gemeinsam zum Ziel kommen, das erledigten die Schüler*innen, die schon seit über zwei Jahren regelmäßig zusammenarbeiten, mit Bravour. Doch gerade durch die Aktivitäten lernten sie einander noch besser kennen.          

Am dritten Tag fuhren wir nach Luxemburg (Stadt). Dort besuchten wir zuerst das MUDAM (Museum für moderne Kunst), wo wir eine sehr interessante Führung durch die derzeitige Ausstellung hatten. Abschließend ging es auf den Weihnachtsmarkt zum Bummeln, Schlemmen und Kaufen von kleinen Mitbringseln und Souvenirs.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.