Schulkonzept Berufsorientierung und Berufswahl

Unser vielfältiges Angebot unterstützt und stärkt unsere Schüler*innen hinsichtlich ihrer Berufsfindung. Folgende feste Bestandteile gehören dazu:

  • BOP (Kl. 7)
  • Berufsinformationstage (Kl. 8)
  • Schüler-Betriebspraktikum (Kl. 8)
  • Projekt „Anschluss direkt“ mit der IHK (Kl. 9)
  • Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit (Kl. 9 und 10)

BOP – Berufsorientierungsprogramm

Seit dem Schuljahr 2016/17 nehmen wir an einem Berufsorientierungsprogramm (BOP) teil, das in den Werkstätten der ZBB gGmbH (Zentrum für Bildung und Beruf Saar gGmbH in Saarbrücken-Burbach) durchgeführt wird. Hier werden Personal-, Sozial- und Methodenkompetenz sowie berufsübergreifende Schlüsselkompetenzen untersucht, die auch im Alltags- und Arbeitsleben wichtig sind. Berater*innen des „BOP“ kommen deshalb zu uns in die Schule und arbeiten an zwei Unterrichtstagen in unseren Werkstatträumen mit den Schüler*innen. Die dabei gemachten Beobachtungen werden abschließend in einem Einzelgespräch dargelegt und sie erhalten zusätzlich eine individuelle Auswertung. Diese Rückmeldung – aber auch die persönlichen Erfahrungen dieser Tage – ermöglicht es den Schüler*innen, eigene Vorlieben und Abneigungen sowie Stärken und Schwächen hinsichtlich ihrer beruflichen Fähigkeiten zu erkennen. Herzlich eingeladen zu diesem Gespräch sind auch interessierte Eltern.

Danach absolvieren die Schüler*innen in den Lehrwerkstätten des ZBB gGmbH ein zweiwöchiges Praktikum. Sie lernen dort drei Werkbereiche ihrer Wahl kennen und stellen jeweils ein Werkstück her. Auch hier ist das Ziel, durch die praktische Arbeit berufliche Neigungen und Kompetenzen festzustellen.

Nach diesen zwei Wochen schließen sich Einzelgespräche an, in dem die Schüler*innen eine Empfehlung zur Berufsorientierung erhalten. Außerdem erhalten alle Teilnehmer*innen ein Zertifikat. Auch hier sind Eltern herzlich dazu eingeladen.

Folgende Berufsfelder werden an den Werkstatttagen im ZBB gGmbH angeboten:

  • Gesundheit, Erziehung und SozialesIMG_0120
  • Hauswirtschaft
  • Hotel und Gaststätten
  • Verkauf
  • Kosmetik und Körperpflege
  • Lager und Logistik
  • Holz
  • Metall
  • Farbe und Raumgestaltung
  • Elektro
  • Garten- und Landschaftsbau

Schüler-Betriebspraktikum 

Im 2. Halbjahr der Klassenstufe 8 absolvieren die Schüler*innen dann ein Betriebspraktikum nach Wahl. Zur Vorbereitung dafür wurden im Deutschunterricht bereits Lebensläufe und Bewerbungsschreiben geübt. Außerdem findet ein Besuch im BIZ (Berufsinformationszentrum) statt.

Während des Praktikums sollen die Schüler*innen auch lernen, ein Berichtsheft zu führen. Natürlich besuchen die Klassenlehrer*innen ihre Schüler*innen in den Betrieben. Nach dem Praktikum findet in der Schule dann noch ein Präsentationsabend statt, zu dem auch die Eltern herzlich eingeladen sind. Die Schüler*innen stellen ihre Praktika und die dabei kennen gelernten Berufe vor.

Projekt „Anschluss direkt“ in Zusammenarbeit mit der IHK 

Eine weitere wichtige Ansprechpartnerin im Bereich der Berufsorientierung ist Frau Steinmann vom Projekt „Anschluss direkt“. Sie unterstützt die Abschlussschüler*innen der Jahrgangsstufe 9 bei ihrem Weg in die Berufswelt. Des Weiteren bietet sie in regelmäßigen Sprechstunden an unserer Schule ihre Hilfe an, in dem sie die Schüler*innen bei der Wahl von Ausbildungsstellen berät und ihnen auch bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen tatkräftig unter die Arme greift.

 

Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit

Unsere Schule arbeitet regelmäßig mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit in Saarbrücken zusammen. Seit dem Schuljahr 2019/2020 ist für unsere Schüler die Berufsberaterin Frau Amann zuständig. Sie informiert die Klassen über Themen bezüglich der Berufsorientierung. Außerdem steht sie Schüler*innen und Eltern für Einzelberatungen zur Verfügung und informiert über Möglichkeiten der Berufsausbildung und den Übergang auf weiterführende Schulen. Vor diesem Hintergrund ist sie im Bereich Berufsorientierung eine wichtige Ansprechpartnerin. Auch sie bietet deshalb regelmäßig Sprechstunden in der Schule an.

Frau Amann:

  • Als Berufsberaterin habe ich einen guten Überblick über die Inhalte und Anforderungen von Ausbildungen.
  • Um immer up to date zu sein, bilde ich mich regelmäßig über die Entwicklung des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes weiter und bin gut vernetzt mit Partnern aus der Wirtschaft und dem gesamten Bildungsbereich.
  • Mein Beratungsservice ist neutral und steht allen Schülerinnen und Schülern dieser Schule kostenfrei zur Verfügung.
  • Auch für Eltern stehe ich als Ansprechpartnerin bereit und biete in Zusammenarbeit mit der Schule Informationsveranstaltungen für Eltern an.

Mein Serviceangebot: Schulsprechstunden für kurze Auskünfte

Meine Sprechstunde findet montags (außer in den Ferien) von 8 Uhr bis Schulende im Berufsorientierungsraum/Elternsprechzimmer (neben dem PC-Raum) statt. Bitte bis Freitag in die Anmeldeliste im Sekretariat eintragen.  

Zusätzlich biete ich Termine nach Vereinbarung.

Kontakt:

– kostenfreie Servicerufnummer: 0800 4 5555 00
– E-Mail: saarland.berufsberatung.351@arbeitsagentur.de
– Kontaktformular unter www.arbeitsagentur.de > Kontakt
– Besucheradresse: Agentur für Arbeit Saarland, Hafenstr. 18, 66111 Saarbrücken
– Dein Berufsinformationszentrum vor Ort